SmashFitness

From the Blog

Die kleinen Dinge zählen

Wir nehmen meist nur das Endergebnis wahr, das Foto, der Bericht im TV oder eben der Mensch der uns über den Weg läuft:
Es sind aber die vielen kleinen Dinge am Ende zum Großen und Ganzen werden. Wenn wir schwächeln auf den letzten Metern unseres Laufes, oder bei den letzten Wiederholungen beim Krafttraining, vielleicht weil wir uns sorgen uns zu verletzten, sind wir dann Faul im Gesamten Workout?
Wenn ich sage das die Big Points aus ganz vielen kleinen Points bestehen, wie alles in unserem Universum alles aus Atomen besteht die umeinander schwirren. Nun wir sollten uns auf jeden Fall darüber nachdenken wie wir die „kleinen Dinge“ behandeln und bewerten, weil vielleicht ist das am Ende auch der Weg wie wir das Ergebnis sehen und die großen Dinge behandeln.

Wenn wir nämlich die kleinen Dinge mit Leidenschaft und eben gut machen, unbewusst, weil es eben so ist, dann werden wir die Big Points ebenso sehen.
Man kann also sagen, das nicht jedes Workout, oder jedes Cardio Training perfekt sein muss, aber die einzelnen Wiederholungen, Sprints, Knee lifts, die sollten passen, konzentriert und korrekt ausgeführt werden.

Erfolg im Detail, im kleinen, der Unterschied ist wahrscheinlich nur minimal, aber das Endergebnis ist auch der einen Seite entweder Erfolg oder im schlimmsten Fall „Verletzung“
Aber auf lange Sicht schafft es eine unaufhaltsame Haltung, Einstellung und Disziplin, die zu einem gewissen Erfolg führt.
Und wieder sind wir an dem Punkt das es im Kopf geschieht, die „Einstellung“ ist es die den Unterschied macht. Da hilft kein Supplement, keine Pille, Puls/GPS Uhr wir müssen die kleinen Dinge zu schätzen wissen.